Verhaltensregeln im NOTFALL!

Aus meiner Erfahrung als Rechtsanwalt in Hannover für Strafrecht möchte ich Ihnen im Folgenden einige Regeln aufzeigen, die Sie auf jeden Fall als Betroffener eines Ermittlungsverfahrens beherzigen sollten:

rechtsanwalt-hannover-strafrecht-favDie wichtigste Regel zuerst: Schweigen, Schweigen und noch mal Schweigen! Was Sie gegenüber Ermittlungsbehörden äußern, steht in der Akte und lässt sich nicht mehr aus der Welt schaffen. Nehmen Sie zuerst Kontakt zu einem Strafverteidiger/Rechtsanwalt für Strafrecht auf.

Ihr Verhalten kann das gesamte Strafverfahren beeinflussen und eine entscheidende Bedeutung haben. Versuchen Sie daher, die Ruhe zu bewahren und kontaktieren Sie schnellstmöglich einen Strafverteidiger/Rechtsanwalt für Strafrecht! Dies gilt auch, wenn Sie von der Polizei einen Anhörungsbogen als Beschuldigter erhalten haben. Den Vernehmungstermin bei der Polizei wird Ihr Rechtsanwalt für Strafrecht dann für Sie absagen. Im Übrigen gilt: Sie sind nicht verpflichtet, bei einer polizeilichen Vernehmung zu erscheinen! Das bedeutet, Sie können dem Termin fernbleiben, ohne Konsequenzen befürchten zu müssen.

Sollten Sie einen Strafbefehl oder eine Anklage erhalten, nehmen Sie ebenfalls unbedingt zeitnah Kontakt zu einem Strafverteidiger/Rechtsanwalt für Strafrecht auf. Dies gilt insbesondere im Falle des Strafbefehls, da nur innerhalb von 2 Wochen (!!!) nach seiner Zustellung Einspruch gegen diesen eingelegt werden kann.

Und da ich es nicht oft genug sagen kann: Schweigen ist die beste Verteidigung! Vergessen Sie dieses fundamentale Recht nicht!

Rechtsanwalt Hannover Notfall

Zeugnisverweigerungsrecht in Anspruch nehmen, sagt der Rechtsanwalt

rechtsanwalt-hannover-strafrecht-favNeben dem Aussageverweigerungsrecht des Beschuldigten steht seinen Angehörigen ein Zeugnisverweigerungsrecht zu. Dies darf nicht vergessen werden! Dieses verfassungsrechtlich gewährte Recht ist gerade im Falle einer plötzlichen Haus- oder Bürodurchsuchung zu beachten. Aber auch wenn Sie plötzlich vor dem Untersuchungsrichter stehen, der beabsichtigt, gegen Sie einen Haftbefehl zu erlassen. Verfallen Sie nicht dem vermeintlichen Druck, sondern halten Sie an Ihrem Aussageverweigerungsrecht fest, bis Ihnen ein Rechtsanwalt für Strafrecht zur Seite steht.

Versuchen Sie niemals auf Zeugen einzuwirken! Dies geschieht leider immer wieder im Rahmen von plötzlichen Hausdurchsuchungen, wenn man noch denkt, schnell auf die Mitarbeiter einreden zu wollen. Dies kann den Haftgrund der Verdunkelungsgefahr begründen. Sie können daher schneller als Sie es sich vorstellen können, vor dem Haftrichter landen. Verlangen Sie lieber zunächst die Einsicht in den Durchsuchungsbefehl und nehmen Sie anschließend unmittelbar Kontakt zu einem Rechtsanwalt für Strafrecht auf. Gerne können Sie sich hierzu an mich als Ihren Strafverteidiger in Hannover wenden. Achten Sie darauf, dass Sie kein Dokument unterschreiben, wonach Sie die Durchsuchung genehmigen! Das gleiche gilt für das Setzen von irgendwelchen Kreuzen auf dem Durchsuchungsprotokoll!

Sollte der Durchsuchungsbefehl älter als 6 Monate sein, ist eine Durchsuchung rechtswidrig. In solchen Fällen weisen Sie die Ermittlungsbeamten sofort darauf hin! Dies gilt im Übrigen auch für Haftbefehle!

Und hüten Sie sich vor sog. Spontanäußerungen! Nochmal: Schweigen, bis der Rechtsanwalt kommt!

 

rechtsanwalt-hannover-strafrecht-favIm Falle der Beschlagnahme von Gegenständen ist dieser unverzüglich zu widersprechen! Dies gilt auch für eine angeordnete Blutentnahme. Bei beschlagnahmten Gegenständen lassen Sie sich unbedingt eine Abschrift des Beschlagnahmeverzeichnisses geben. Auch hierauf haben Sie ein Recht. Im Übrigen gilt auch hier: Nehmen Sie unverzüglich Kontakt zu einem Strafverteidiger/Rechtsanwalt für Strafrecht auf.

Seien Sie sich bewusst, dass Sie während des gesamten Ermittlungsverfahrens das Recht auf die Konsultation eines Anwalts haben. Bis dahin verweigern Sie die Aussage! Nehmen Sie über meine Nottelefonnummer Kontakt zu mir als Ihrem Rechtsanwalt in Hannover für Strafrecht auf. Ich helfe Ihnen vor unüberlegten Schritten, sodass eine Einstellung im Ermittlungsverfahren möglich bleibt. Gerade zur Vermeidung einer öffentlichen Hauptverhandlung gibt es Möglichkeiten, in Absprache mit der Staatsanwaltschaft und dem Gericht ein Ergebnis auszuhandeln, welches eine Hauptverhandlung unnötig machen kann. Dies ist stets mein Ziel als ihr Rechtsanwalt in Hannover für Strafecht.

Zusammenfassend lässt sich sagen:

Ruhe bewahren, Verteidiger konsultieren, Schweigen!

Nehmen Sie am besten sofort nach Kenntnisnahme eines gegen Sie gerichteten Ermittlungsverfahrens Kontakt zu mir auf, damit wir gemeinsam eine optimale Verteidigungsstrategie ausarbeiten können.

Strafverteidiger Dogukan Isik – Ihr Rechtsanwalt in Hannover für Strafrecht